+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regierung: Galileo soll ab 2020 laufen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 14.05.2018 (hib 306/2018)

Berlin: (hib/HAU) Voraussichtlich im Jahr 2020 werden alle Dienste des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo verfügbar sein. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/1905) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/1615). Derzeit seien 14 Satelliten im Betrieb, heißt es in der Vorlage. Vier Satelliten befänden sich in der Testphase und sollen Mitte 2018 einsatzfähig sein. Ein Satellit sei den Angaben zu Folge in einen Reservemodus gebracht worden und könne jederzeit wieder in den Betrieb geschaltet werden.

Der finanzielle Anteil Deutschlands an dem System liegt laut der Antwort entsprechend dem Finanzierungsschlüssel zum EU-Haushalt bis zum Jahr 2020 bei etwa 1,9 Milliarden Euro. Die Betriebskosten für das Satellitennavigationssystem Galileo hätten im Jahr 2017 bei 100 Millionen Euro gelegen, schreibt die Regierung weiter. Der deutsche Anteil daran habe 20 Prozent betragen.