+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Fahrzeug-Attacken“ thematisiert

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 15.05.2018 (hib 310/2018)

Berlin: (hib/STO) Sogenannte „Fahrzeug-Attacken“, bei denen die Angreifer mit ihren Autos gezielt auf Einzelpersonen zugefahren oder in Menschenansammlungen gefahren sind, sind Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/1969). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, wie viele Gewalttaten seit 2001 in den unterschiedlichen Phänomenbereichen politisch motivierter Kriminalität erfasst wurden, die als „Fahrzeug-Attacken“ einzustufen sind. Auch wollen sie unter anderem wissen, in wie vielen Fällen es bei den Gewalttaten zu Todesopfern kam.