+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Engpässe im Bahnknoten Stuttgart

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 16.05.2018 (hib 318/2018)

Berlin: (hib/HAU) Für „Engpässe im Bahnknoten Stuttgart“ interessiert sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einer Kleinen Anfrage (19/2050) wollen die Abgeordneten unter anderen wissen, warum in der Region Stuttgart Engpässe im Rahmen der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplanes 2030 insbesondere im Straßenverkehr identifiziert worden seien, nicht aber auf der Schiene. So sei für die Strecke Stuttgart-Feuerbach - Stuttgart Hauptbahnhof kein Engpass identifiziert worden. Die Grünen wollen nun wissen, ob es zutreffend sei, dass die Gutachter des Bundes für den Bundesverkehrswegeplan 2030 für den Zeitraum 6 bis 22 Uhr eine Überlastung auf der Strecke 4800 für den Abschnitt Stuttgart-Zuffenhausen - Stuttgart Hauptbahnhof ausweisen, während dies in den Bundestagsdrucksachen 18/9963 und 18/10925 bestritten wird.