+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fragen zu Aktion „Reconquista Internet“

Kultur und Medien/Kleine Anfrage - 25.05.2018 (hib 338/2018)

Berlin: (hib/PK) Die von einem ZDF-Moderator ins Leben gerufene Aktion „Reconquista Internet“ zur Bekämpfung rechtspopulistischer und beleidigender Netzinhalte ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/2243) der AfD-Fraktion. Diese Form des öffentlichen An-den-Pranger-Stellens stelle eine missbräuchliche und unstatthafte Instrumentalisierung einer Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens dar.

Die Abgeordneten wollen nun wissen, wie die Vertreter des Bundes im ZDF-Fernsehrat diese Aktion bewerten und darauf reagieren.