+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zusammenarbeit mit Influencern

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 29.05.2018 (hib 345/2018)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über die Zusammenarbeit des Bundesfamilienministeriums mit sogenannten Influencern in den sozialen Medien. In einer Kleinen Anfrage (19/2118) will sie unter anderem wissen, wie groß das Budget des Ministeriums dafür ist, ob das Ministerium dauerhafte Kooperationen mit Influencern zu welchen Themen eingegangen ist und nach welchen Kriterien das Ministerium Influencer aussucht. Zudem möchte die Linksfraktion erfahren, wie viele eigene Youtube-Kanäle, Instagram-Profile und Facebook-Seiten das Ministerium betreibt.