+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Visaerteilungen der Botschaft in Nairobi

Auswärtiges/Antwort - 01.06.2018 (hib 361/2018)

Berlin: (hib/AHE) Die deutsche Botschaft in Kenia hat 2017 insgesamt 4.861 Schengen-Visa erteilt und 788 Anträge darauf abgelehnt. Wie aus der Antwort der Bundesregierung (19/2075) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/2075) weiter hervorgeht, ist im gleichen Zeitraum 518 Mal die Erlaubnis auf Familiennachzug erteilt und 156 Mal verweigert worden. Die Fragesteller hatten sich unter anderem nach dem Familiennachzug zu anerkannten eritreischen Flüchtlingen erkundigt. Für Antragssteller mit gewöhnlichem Aufenthalt in Eritrea ist laut Antwort die Botschaft in Kenia zuständig.