+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kappung des Kindergeldes

Arbeit und Soziales/Antwort - 06.06.2018 (hib 371/2018)

Berlin: (hib/CHE) Die Bundesregierung wird eine Änderung zur Anpassung der Höhe des Kindergeldes an die Lebensverhältnisse in anderen EU-Mitgliedstaaten erst vorlegen, nachdem das europäische Recht geändert wurde. Das betont sie in ihrer Antwort (19/2333) auf eine Kleine Anfrage (19/1739) der AfD-Fraktion. Die Fraktion hatte unter anderem danach gefragt, ob die Regierung eine Kappung des Kindergeldes für EU-Ausländer und Deutsche plant, deren Kinder im Ausland wohnen.