+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Richterstellen an den Familiengerichten

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 11.06.2018 (hib 393/2018)

Berlin: (hib/mwo) Die Zahl der Richterstellen an den Familiengerichten ist Thema einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/2477). Die Richterstellen seien in der Vergangenheit erhöht worden, aber auch die Zahl der familiengerichtlichen Verfahren, vor allem der Kindschaftssachen, sei kontinuierlich angestiegen, heißt es darin. Vor diesem Hintergrund wollen die Abgeordneten unter anderem wissen, wie viele Familienrichterstellen nach Kenntnis der Bundesregierung derzeit bundesweit eingerichtet und besetzt sind und wie sich die Zahl der Richterstellen an den Familiengerichten seit 1985, insbesondere nach Inkrafttreten des Kindschaftsrechtsreformgesetzes von 1998, entwickelt hat.