+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Überprüfung von Bamf-Außenstellen

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 13.06.2018 (hib 404/2018)

Berlin: (hib/STO) Die „Überprüfung von zehn Außenstellen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) infolge manipulierter Asylbescheide“ thematisiert die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/2447). Wie sie darin ausführt, ist einem Zeitungsbericht zufolge auch die Außenstelle in Eisenhüttenstadt betroffen. Wissen wollen die Abgeordneten, welche konkreten Erkenntnisse aus Sicht der Bundesregierung eine Überprüfung der Asylentscheidungen in der Außenstelle Eisenhüttenstadt erforderlich machen. Auch fragen sie unter anderem, ob es in Eisenhüttenstadt in der Vergangenheit Verdachtsfälle unrechtmäßig ausgestellter Asylbescheide gab.