+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Datensicherheit im Anti-Doping-Kampf

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 22.06.2018 (hib 438/2018)

Berlin: (hib/HAU) Für Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes im Anti-Doping-Kampf interessiert sich die FDP-Fraktion. In einer Kleinen Anfrage (19/2479) erkundigen sich die Abgeordneten bei der Bundesregierung unter anderem nach Maßnahmen, mit denen die bei der Nationalen Anti-Doping Agentur (Nada) und bei der Welt Anti-Doping Agentur (Wada) gespeicherten Daten der Athleten vor unberechtigtem Zugriff, Missbrauch und Manipulation geschützt werden. Gefragt wird auch, inwiefern die Bundesregierung die Erhebung, Speicherung und Weitergabe in den Datenbanken der Wada und Nada als vereinbar mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ansieht.