+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aufsicht über Post AG wahrgenommen

Finanzen/Antwort - 25.06.2018 (hib 447/2018)

Berlin: (hib/HLE) Die Vertreter der Bundesregierung im Aufsichtsrat der Deutschen Post AG haben wegen der Einstellungspraxis des Unternehmens Gespräche mit dem Vorstand geführt. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/2772) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/2210) mit, die sich nach der gesellschaftlichen Verantwortung der Bundesregierung im Aufsichtsrat des Unternehmens erkundigt hatte. Hintergrund waren Informationen, dass Voraussetzung für eine Festanstellung bei der Deutschen Post AG eine zweijährige sachgrundlose Befristung und eine maximale Zahl an Krankheitstagen seien.