+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Zukunft des Taxigewerbes

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 26.06.2018 (hib 450/2018)

Berlin: (hib/HAU) Die FDP-Fraktion befasst sich in einer Kleinen Anfrage (19/2745) mit der Zukunft des Taxigewerbes. Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, ob die Bundesregierung plant, die Grundvoraussetzungen für das Erlangen eines Personenbeförderungsscheins (P-Schein) innerhalb des Taxigewerbes zu ändern. Gefragt wird auch, welche gesetzlichen Regelungen die Bundesregierung im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) hinsichtlich des Taxigewerbes als wettbewerbshemmend ansieht.