+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Beraterhonoraren

Verteidigung/Kleine Anfrage - 28.06.2018 (hib 469/2018)

Berlin: (hib/AW) Die FDP-Fraktion fordert Auskunft über die Zahlung von Honoraren an Anwälte und Wirtschaftsberater im Zusammenhang mit der geplanten Privatisierung von drei Werken der Heeresinstandsetzungslogistik GmbH (HiL) in Darmstadt, Brandenburg und St. Wendel. In einer Kleinen Anfrage (19/2835) will sie unter anderem wissen, weshalb es keine öffentliche Ausschreibung der Beraterleistungen gegeben hat und nach welchen Kriterien die Berater ausgewählt wurden. Zudem wollen die Liberalen erfahren, welche konkreten Leistungen die Berater erbracht haben und wie diese abgerechnet wurden.