+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP-Fraktion will Gewerbesteuer ändern

Finanzen/Antrag - 28.06.2018 (hib 472/2018)

Berlin: (hib/HLE) Die FDP-Fraktion setzt sich für Änderungen an der Gewerbesteuer ein. In einem Antrag (19/2990), der am Freitag auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages steht, wird die Bundesregierung aufgefordert, Missstände im Gewerbesteuersystem zu beseitigen. Dazu zählt für die FDP-Fraktion, dass im gegenwärtigen System Hinzurechnungstatbestände bei der Gewerbesteuer existieren, so dass nicht erzielte Gewinne besteuert werden würden. „Die Besteuerung der Unternehmenssubstanz darf nicht das Ziel der Besteuerung von Unternehmen sein“, heißt es in dem Antrag. Hinzu kämen ständig steigende Gewerbesteuerhebesätze. Langfristig müsse die Gewerbesteuer durch einen höheren Anteil der Gemeinden an der Umsatzsteuer und einem kommunalen Zuschlag mit eigenem Hebesatzrecht auf die zuvor abgesenkte Einkommen- und Körperschaftsteuer ersetzt werden, fordert die FDP-Fraktion.