+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kindergeld-Betrug nimmt zu

Finanzen/Antwort - 02.07.2018 (hib 477/2018)

Berlin: (hib/HLE) Die Betrugsfälle beim Kindergeld nehmen zu. „In den letzten Jahren war im Rahmen von Überprüfungen und Stichproben ein Anstieg des Missbrauchs in organisierter Form zu beobachten“, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/2889) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/2465), die sich nach dem Missbrauch von Kindergeldzahlungen an EU-Ausländer erkundigt hatte. Es seien verschiedene Maßnahmen seitens der Behörden ergriffen worden, etwa ein verbesserter Informationsaustausch zwischen Meldebehörden und Familienkassen. Wie hoch der Schaden für die öffentlichen Haushalte durch den Kindergeld-Betrug ist, kann die Regierung nicht sagen.