+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rettung von Landesbanken

Finanzen/Kleine Anfrage - 06.07.2018 (hib 493/2018)

Berlin: (hib/HLE) Für die Kosten der in der Finanzkrise geretteten deutschen Landesbanken interessiert sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (19/3083). So soll die Regierung angeben, welche staatlichen Hilfen seit 2006 an die Bremer Landesbank, die Westdeutsche Landesbank, die HSH Nordbank, die sächsische Landesbank, die Landesbank Baden-Württemberg und die BayernLB geleistet wurden. Auch wird nach den Hilfen von privater Seite wie von Bankenverbänden und nach der Bilanz der Rettungsaktionen gefragt. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage heißt es, es sei bis heute nicht klar, wie viel die Stützungsmaßnahmen gekostet hätten.