+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Schaden durch Binnengrenzkontrollen

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 09.07.2018 (hib 497/2018)

Berlin: (hib/STO) Die FDP-Fraktion will wissen, wie hoch die Bundesregierung den volkswirtschaftlichen Schaden schätzt, „der durch die Wiedereinführung von Binnengrenzkontrollen seit 2015 bis heute entstanden ist“. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (19/3090) unter anderem danach, wie hoch nach Kenntnis der Bundesregierung der Personalaufwand bei Sicherheitsbehörden zur Durchführung der Binnengrenzkontrollen von 2015 bis heute ist und wie teuer diese Maßnahmen waren.