+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Auswirkungen des Brexit

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 10.07.2018 (hib 501/2018)

Berlin: (hib/mwo) Nach möglichen Auswirkungen des Brexit für die Rechtsform Limited Liability Partnership (LLP) fragt die Fraktion der FDP die Bundesregierung. In einer Kleinen Anfrage (19/3125) wollen die Abgeordneten wissen, ob sich die Bundesregierung der Problematik, die sich für deutsche LLPs nach einem Brexit stellt, bewusst ist. Solange das Vereinigte Königreich Mitglied der EU ist, seien die Regeln der LLP auch in Deutschland wirksam, schreibt die Fraktion. Insbesondere auch Angehöre der freien Berufe in Deutschland nutzten diese Rechtsform. Die Abgeordneten fragen unter anderem, welche rechtlichen Regelungen die Bundesregierung im Rahmen eines Austrittsabkommens anstrebt, ob die Bundesregierung parallele Probleme bei weiteren Gesellschaftsformen nach Recht des Vereinigten Königreiches erkennt.