+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Trennungsfamilien

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 19.07.2018 (hib 532/2018)

Berlin: (hib/AW) Die FDP-Fraktion verlangt Auskunft über die Situation von getrennt erziehenden Familien. In einer Kleinen Anfrage (19/3317) will sie unter anderem wissen, wie stark die Zahl der Anträge auf Unterhaltsvorschuss seit der Reform des Unterhaltsvorschussgesetzes vom 1. Juli 2017 gestiegen ist. Zudem will sie erfahren, ob getrennt erziehende Familien öfter von Armut betroffen sind als zusammenlebende Familien.