+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aufbau einer Stabskompanie in Hardheim

Verteidigung/Antwort - 19.07.2018 (hib 533/2018)

Berlin: (hib/AW) Im baden-württembergischen Hardheim stellt die Bundeswehr eine Stabs- und Führungsunterstützungskompanie „Special Operations Component Conmmand“ (SOCC) mit einer Sollstärke von 175 Soldaten auf. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3003) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (19/2209) mit. Es gäbe keine Planungen, dort auch Verbände oder Soldaten anderer Nationen zu stationieren. Die Kompanie könne im Fall der Aktivierung eines SOCC unter deutscher Führung für einen Einsatz als Teil der Rahmenorganisation lage- und bedarfsgerecht für den konkreten Auftrag an einem jeweils festzulegenden Ort herangezogen werden. Hauptauftrag der Kompanie sei in einem solchen Fall die Bereitstellung der erforderlichen IT-Unterstützung für den Betrieb eines SOCC.