+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Pflegeeinrichtungen mit Internetanschluss

Gesundheit/Antwort - 24.07.2018 (hib 544/2018)

Berlin: (hib/PK) Digitale Technologien spielen nach Angaben der Bundesregierung in der medizinischen Versorgung eine immer stärkere Rolle. Die flächendeckende Versorgung mit leistungsstarken Breitbandanschlüssen sei dafür eine Voraussetzung. Daher werde der Breitbandausbau mit Fördermitteln in Milliardenhöhe unterstützt, heißt es in der Antwort (19/3430) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/3084) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Vom Ausbau der Breitbandanschlüsse profitierten auch alle Leistungserbringer der medizinischen Versorgung, Ärzte genauso wie Heil- und Hilfsmittelerbringer, Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäuser. So verfügten inzwischen viele stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen über einen Internetanschluss, der auch von den Bewohnern genutzt werden könne.