+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kooperationen des BSI

Inneres und Heimat/Antwort - 25.07.2018 (hib 545/2018)

Berlin: (hib/STO) Über nationale und internationale Kooperationen des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3398) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/2774). Wie die Bundesregierung darin darlegt, besteht der gesetzliche Auftrag des BSI als nationale, zivile IT-Sicherheitsbehörde unter anderem in der präventiven Förderung der Informations- und Cybersicherheit. Die nationale und internationale Zusammenarbeit des BSI leite sich aus der gesetzlichen Aufgabenstellung des BSI ab.

Eine Aufgabe des BSI sei beispielsweise die Förderung der Sicherheit in der Informationstechnik, insbesondere die Abwehr von Gefahren für die Sicherheit der Informationstechnik des Bundes, schreibt die Bundesregierung weiter. Im Rahmen dieser Aufgabenstellung arbeite das BSI im nationalen und internationalen Rahmen jeweils mit Behörden und Anbietern von Telekommunikationsdiensten zusammen, um seiner Pflicht von Prävention, Detektion und Abwehr von Angriffen auf die IT-Infrastrukturen Deutschlands nachzukommen. Dies umfasse aufgrund der Rolle als Nationale Kommunikationssicherheits- und Cybersicherheitsbehörde zum Beispiel für die USA auch die NSA.