+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Dosenpfand an der dänischen Grenze

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 25.07.2018 (hib 546/2018)

Berlin: (hib/SCR) Die Regelungen zum Dosenpfand in sogenannten Bordershops an der deutsch-dänischen Grenze sind Gegenstand einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/3426). Die Linken verweisen darauf, dass Skandinavier unter bestimmten Umständen keinen Pfand auf in Deutschland gekaufte Dosen zahlen müssen. Von der Bundesregierung will die Fraktion unter anderem Auskunft über die Gründe dieser Ausnahme sowie über ein im Mai 2015 unterzeichnetes Abkommen zu diesem Thema.