+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anbau von kleinkörnigen Leguminosen

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 25.07.2018 (hib 547/2018)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke interessiert sich für den Anbau von kleinkörnigen Leguminosen und hat dazu eine Kleine Anfrage (19/3428) gestellt. Leguminosen seien Pflanzen, die über Knöllchenbakterien an ihren Wurzeln Stickstoff binden könnten.

In Deutschland würden kleinkörnige Leguminosen wie Luzerne und Klee als Futterpflanzen für die Tierproduktion angebaut. Sie trügen auch wesentlich zur Verbesserung der Biodiversität bei. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun Details erfahren über den Anbau dieser Pflanzen.