+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beförderung im Verteidigungsministerium

Verteidigung/Antwort - 26.07.2018 (hib 551/2018)

Berlin: (hib/AW) Im Geschäftsbereich des Bundesverteidigungsministeriums beträgt derzeit die Wartezeit für Beförderungen von militärischem Personal ab der Besoldungsebene A16 durchschnittlich 4,5 Monate. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3156) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/2832) mit. Beim zivilen Personal dieser Besoldungsebene seien keine Wartezeiten zu verzeichnen. Beim B-besoldeten militärischen Personal habe es seit Jahresbeginn 2018 keine Fälle gegeben, bei denen eine oder mehrere Verwendungs- oder Besoldungsebenen bei einer Beförderung übersprungen wurden. Im Bereich des B-besoldeten zivilen Personals seien bei der Beförderung einer Referatsleiterin zur Abteilungsleiterin mehrere Verwendungs- beziehungsweise Besoldungsebenen übersprungen worden.