+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anträge von im Ausland Asylberechtigten

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 27.07.2018 (hib 553/2018)

Berlin: (hib/STO) Die AfD-Fraktion möchte von der Bundesregierung erfahren, ob es zutrifft, „dass 2017 über 8.000 im europäischen Ausland als asylberechtigt anerkannte Personen in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben“. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (19/3479) unter anderem danach, ob solche Asylanträge „unbeachtlich, unzulässig“ sind oder die Verfahren in herkömmlicher Weise geführt werden.