+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Stärkung demokratischen Handelns

Inneres und Heimat/Antwort - 31.07.2018 (hib 556/2018)

Berlin: (hib/STO) Über das „Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3490) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/3238). Danach hat das BfDT zur Aufgabe, „dem zivilgesellschaftlichen Engagement für Demokratie und Toleranz eine größere Resonanz in der Öffentlichkeit zu verschaffen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen und anzuregen“. Dabei handele es sich um einen primärpräventiven Ansatz zur Stärkung des demokratischen Handelns von Bürgern.