+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sicherheitskontrollen an Flughäfen

Inneres und Heimat/Antwort - 02.08.2018 (hib 564/2018)

Berlin: (hib/STO) Über Innovationen bei Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen informiert die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3549) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/3299). Danach werden die Kontrollstellen für Fluggäste und deren Gepäck an den Flughäfen „mit moderner, leistungsfähiger und dem aktuellen Stand der Technik entsprechenden Geräten ausgestattet, die in der Lage sind, gegenwärtig noch nicht zwingend vorgeschriebene (auch zukünftige) EU-Standards zu erfüllen“.

Ferner verweist die Bundesregierung unter anderem darauf, dass im Jahr 2017 innovative Komponenten von Sicherheitskontrollstellen am Flughafen Hamburg von der Bundespolizei mit dem Flughafenbetreiber erfolgreich erprobt worden seien. Die Effizienz habe signifikant gesteigert werden können. Eine Ergänzung der bestehenden Rahmenlieferverträge sei veranlasst, „so dass deutsche Flughäfen künftig mit diesen Komponenten ausgestattet werden können“.