+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Befragung von Flüchtlingen thematisiert

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 03.08.2018 (hib 565/2018)

Berlin: (hib/STO) „Verdeckte und offene Befragung von Geflüchteten durch deutsche Geheimdienste“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/3574). Darin erkundigt sich die Fraktion danach, ob es zutrifft, „dass das Bundesamt für Verfassungsschutz in Asylanhörungen präsent ist“. Auch fragt sie unter anderem, ob Asylsuchende auch vom Bundesnachrichtendienst befragt werden.