+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fragen der FDP zum Unterhaltsvorschuss

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 09.08.2018 (hib 579/2018)

Berlin: (hib/AW) Die FDP-Fraktion will über die Entwicklung der Kosten für den Unterhaltsvorschuss informiert werden. In einer Kleinen Anfrage (19/3624) will sie unter anderem wissen, in welchem Umfang die Zahlungen von Unterhaltsvorschuss die Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen von 2015 bis 2018 belastet haben. Zudem möchte sie erfahren, wie sich die Einnahmen durch die Rückholung bei den zahlungspflichtigen Elternteile entwickelt haben.