+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Software zur Erkennung von Krisen

Verteidigung/Antwort - 13.08.2018 (hib 587/2018)

Berlin: (hib/AW) Die Software „IBM Watson“ dient nicht der Vorhersage von Krisen, sondern kann teilweise hierbei durch semantische Analyse von Quellendaten und Lagedarstellungen unterstützen. Dies teil die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3459) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (19/2844) zur Verwendung von Software bei der Bundeswehr mit. Gegenwärtig werde in der Studie „IT-Unterstützung Krisenfrüherkennung“ nach einer Softwarelösung gesucht, die zukünftig bei der Vorhersage von Krisen helfen soll.