+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Remote-Tower-Technologie in Saarbrücken

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 13.08.2018 (hib 590/2018)

Berlin: (hib/HAU) Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) plant die Umstellung des Flughafens Saarbrücken auf die Remote-Tower-Technologie für Dezember 2018. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/3679) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/3455) hervor. Das Ziel der Remote-Tower-Technologie (RTT) ist nach Regierungsangaben die Realisierung von mittel- und langfristigen Synergie- und Kostensenkungspotentialen bei Personal, Technik und Infrastruktur. Die Einführung von Remote-Tower-Lösungen sei im Luftverkehrskonzept des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als eine Maßnahme zur Stärkung und Sicherung des Luftverkehrsstandortes Deutschland benannt worden, heißt es in der Antwort weiter. Planungen zur Ausrüstung weiterer Flughäfen mit der Remote-Tower-Technologie sind der Bundesregierung der Vorlage zufolge nicht bekannt.