+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anhaltender Migrationsdruck erwartet

Inneres und Heimat/Antwort - 22.08.2018 (hib 608/2018)

Berlin: (hib/PK) Die Europäische Grenz- und Küstenwache (Frontex) geht nach Angaben der Bundesregierung von einem anhaltenden Migrationsdruck auf Europa aus. Der Schutz der sogenannten Schengen-Außengrenzen diene dazu, den grundsätzlich grenzkontrollfreien Binnenraum in Europa zu erhalten, heißt es in der Antwort (19/3783) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/3587) der Fraktion Die Linke.

Die Bundesregierung ziele in ihrer Asylpolitik im Übrigen darauf ab, die sogenannte Sekundärmigration zu verhindern, also Reisen der Asylbewerber von einem EU-Staat zum nächsten. Die Einzelheiten seien Gegenstand der laufenden Verhandlungen zur Reform des gemeinsamen europäischen Asylsystems.