+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zuschüsse an Vereine mit Thema Asyl

Finanzen/Antwort - 23.08.2018 (hib 609/2018)

Berlin: (hib/HLE) Bundesregierung und andere staatliche Institutionen haben im vergangenen Jahr Vereine beziehungsweise Nichtregierungsorganisationen, die sich mit den Themen Asyl und Migration beschäftigen, mit zusammen über 100 Millionen Euro unterstützt. Dies ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung (19/3784) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/3590), der eine detaillierte Aufstellung der geförderten Vereine und Nichtregierungsorganisationen beigefügt ist. Die Liste der direkt von der Bundesregierung geförderten Organisationen reicht vom Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung bis „Kultur macht stark plus“ und summiert sich auf rund 98,3 Millionen Euro. Von der Bundeszentrale für politische Bildung wurden zudem rund 3,2 Millionen Euro an diverse Organisationen bezahlt und von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit rund 2,7 Millionen Euro.

Die AfD-Fraktion erkundigte sich außerdem nach der Organisation „Mensch Mensch Mensch e.V.“, die Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach Angaben der Fraktion vorgeworfen hatte, die Seenotrettung zu kriminalisieren. Wie die Bundesregierung mitteilt, hat diese Organisation im vergangenen Jahr vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 5.000 Euro erhalten.