+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP will Details zu Promotorenprogramm

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage - 23.08.2018 (hib 612/2018)

Berlin: (hib/JOH) Die jährliche Höhe der Finanzierung seitens des Bundes und der Länder für das „Eine-Welt-Promotorinnen und -Promotorenprogramm“ seit dem Jahr 2012 will die FDP-Fraktion mittels einer Kleinen Anfrage (19/3778) erfahren. Außerdem erfragen die Abgeordneten den Mittelansatz für die Programmförderung für den Zeitraum 2019 - 2021 seitens des Bundes und der Länder.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das Eine-Welt-Promotorinnen und -Promotorenprogramm seit der Pilotphase im Jahr 2012. Laut Eigendarstellung des Programms sollen die Promotoren Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen. Die Menschen im globalen Norden sollten ihr Verhalten verändern, um weltweit eine gerechte Zukunft zu ermöglichen.