+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Langzeitfolgen unrentabler Windanlagen

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 23.08.2018 (hib 612/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Die AfD-Fraktion fragt nach dem Umgang mit Windkraftanlagen, die nach einer gewissen Zeitspanne nicht mehr mit der Erneuerbaren-Energien-Umlage (EEG) gefördert werden. In einer Kleinen Anfrage (19/3850) beziehen sich die Abgeordneten auf einen Zeitungsbericht, wonach es dabei um mehrere tausend Anlagen pro Jahr ab 2020 handeln soll. Nun möchten sie wissen, um wie viele Anlagen es tatsächlich geht. Sie erkundigen sich auch nach der Zahl der Anlagen, die nach der Förderung aus Wirtschaftlichkeitsgründen abgeschaltet werden und möchten wissen, wie es um eventuelle Rückbaukosten bestellt ist.