+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kabeldiebstähle bei der Deutschen Bahn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 29.08.2018 (hib 625/2018)

Berlin: (hib/HAU) Im Jahr 2017 hat es erfasste 569 Fälle von Kabeldiebstählen im Bereich des Streckennetzes der Deutschen Bahn AG (DB AG) gegeben. Dadurch entstand ein finanzieller Schaden in Höhe von 5,9 Millionen Euro, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/3914) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/3672). Aus der Antwort geht außerdem hervor, dass es seit 2013 einen stetigen Rückgang der Fälle von Kabeldiebstählen im Bereich des Streckennetzes der DB AG gegeben hat. Deren Anzahl habe 2013 bei 1.748 gelegen, 2014 bei 1.490, 2015 bei 1.256 und 2016 bei 609, schreibt die Regierung.