+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Lkw-Verkehr auf der Brennerautobahn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 31.08.2018 (hib 636/2018)

Berlin: (hib/HAU) Die Verkehrssituation auf der Brennerautobahn thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (19/3985). Darin wird die Bundesregierung gefragt, ob sie es „bei einem so sensiblen Thema wie dem zunehmenden Lkw-Transit mit seinen weitreichenden negativen Auswirkungen auf die Anwohnenden der Brennerautobahn“, für angemessen halte, „einseitig auf den freien Warenverkehr zu pochen und die berechtigten Interessen der Anwohnenden entlang der Transitrouten nicht in ausreichender Weise in die Abwägung über geeignete Maßnahmen gegen den zunehmenden Lkw-Verkehr auf der Brennerachse einzustellen“. Wissen wollen die Abgeordneten auch, welche Maßnahmen zur Verkehrsverlagerung die Bundesregierung auf der Brennerachse konkret unterstützt und wie die Regierung den Schienengüterverkehr auf der Brennerachse stärken will.