+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Seltene Erkrankungen

Gesundheit/Kleine Anfrage - 06.09.2018 (hib 642/2018)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen befasst sich in einer Kleinen Anfrage (19/4065) mit der Versorgung von Menschen mit seltenen Erkrankungen. In Deutschland lebten rund vier Millionen Menschen mit einer seltenen Erkrankung. Zumeist verliefen diese Krankheiten chronisch und seien schwer oder gar nicht heilbar.

Im März 2010 sei in Deutschland das Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit seltenen Erkrankungen (NAMSE) gegründet und 2013 ein Nationaler Aktionsplan verabschiedet worden.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun Details erfahren über die Pläne zur Bekämpfung seltener Erkrankungen.