+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Entwicklungsressort fördert Promotoren

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 12.09.2018 (hib 658/2018)

Berlin: (hib/JOH) Das seit 2013 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte Eine-Welt-Promotorenprogramm wird vom Ministerium im Jahr 2018 mit rund 3,32 Millionen Euro finanziert. Die Bundesländer beteiligten sich nochmals mit 2,29 Millionen Euro, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/4151) auf eine Kleine Anfrage (19/3778) der FDP-Fraktion.

Für den Zeitraum 2019 bis 2021 seien seitens der Bundesregierung bislang keine Mittel für eine Programmförderung zugesagt worden, heißt es darin weiter. Im Jahr 2017 habe das BMZ eine unabhängige externe Evaluierung für den Projektzeitraum 2013 bis 2015 sowie für das derzeit laufende Projekt im Zeitraum von 2016 bis 2017 veranlasst.

Die bundesweit mehr als 140 im Rahmen des Programms beschäftigten Personen beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in der Eine-Welt-Arbeit engagieren, und initiieren Projekte und Aktionen.