+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Atomunfall mit Ruthenium-106

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 13.09.2018 (hib 663/2018)

Berlin: (hib/SCR) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erkundigt sich nach dem aktuellen Kenntnisstand über den „ernsten Atomunfall mit Ruthenium-106-Freisetzung vom September 2017“. In einer Kleinen Anfrage (19/4159) wollen die Abgeordneten unter anderem wissen, ob der betreffenden Untersuchungskommission alle relevanten Messdaten vorlagen.