+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wirksamkeit der Kieferorthopädie

Gesundheit/Kleine Anfrage - 19.09.2018 (hib 675/2018)

Berlin: (hib/PK) Die Wirksamkeit und Transparenz in der Kieferorthopädie ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/4311) der Fraktion Die Linke. Die gesetzlich Krankenversicherten hätten Anspruch auf kieferorthopädische Behandlung, sofern diese notwendig sei. Die Behandlung müsse ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein.

In verschiedenen Gutachten und Studien werde jedoch darauf hingewiesen, dass häufig diagnostische und therapeutische Maßnahmen erbracht würden, für die es keine Nutzennachweise gebe. Zugleich bestünden in der kieferorthopädischen Versorgung erhebliche Probleme hinsichtlich der Transparenz.

Die Abgeordneten wollen nun mehr wissen über den Umfang und die Kosten solcher Behandlungen in Deutschland. Zudem geht es um die Frage, wie effizient einzelne Methoden in der Kieferorthopädie sind.