+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Folgen des Brexits für die Landwirtschaft

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 26.09.2018 (hib 698/2018)

Berlin: (hib/EIS) Eine Einschätzung der Folgen des Brexits für Deutschland und Europa im Landwirtschafts- und Ernährungssektor verlangt die FDP-Fraktion von der Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage (19/4410). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, wie sich die unterschiedlichen Ausstiegsszenarien auf den mehrjährigen Finanzrahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) auswirken. Insbesondere soll dabei auch auf die Höhe der Zahlungen an die deutschen Betriebe im Rahmen der GAP nach 2020 Bezug genommen werden. Darüber hinaus soll der bereits entstandene wirtschaftliche Schaden durch den Brexit für die Land- und Weinwirtschaft in Deutschland durch den gefallenen Wechselkurs des Britischen Pfundes gegenüber dem Euro seit dem Referendum bewertet werden.