+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bilanz der Ausbildungsallianz

Wirtschaft und Energie/Antwort - 28.09.2018 (hib 715/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Die Bundesregierung hat eine positive Bilanz der im Dezember 2014 beschlossenen „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ gezogen. Seit der Gründung hätten die Partner vielfältige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die duale Ausbildung zu stärken und für junge Menschen attraktiver zu gestalten, schreibt die Bundesregierung in der Antwort (19/4279) auf eine Kleine Anfrage (19/3798) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Gemäß dem Koalitionsvertrag soll das Bündnis mit Vertretern der Länder, der Wirtschaft und der Gewerkschaften fortgesetzt werden. Erste Gespräche über eine Neuausrichtung sollten in eine Unterzeichnung Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres münden, heißt es in der Antwort weiter.

In dem Dokument äußert sich die Bundesregierung detailliert zu Einzelmaßnahmen und führt Zahlen zu Ausbildungsaktivitäten von Betrieben auf. Bei der Frage nach dem Ausbildungsverhalten von Asylbewerbern verweist sie auf Statistiken der Bundesagentur für Arbeit.