+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Finanzplatz Frankfurt und Brexit

Finanzen/Kleine Anfrage - 02.10.2018 (hib 720/2018)

Berlin: (hib/HLE) Was die Bundesregierung zur Stärkung des Finanzplatzes Frankfurt im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU unternimmt, will die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/4481) erfahren. So soll die Regierung berichten, wie viele Finanzinstitute nach ihrer Kenntnis ihren Sitz nach Frankfurt verlegen wollen. Außerdem wird gefragt, wann die im Koalitionsvertrag vorgesehene Lockerung des Kündigungsschutzes für hochbezahlte Banker auf den Weg gebracht wird und ob ein Schiedsgericht in Frankfurt angesiedelt wird, dass internationale Streitfälle nach englischem Recht und in englischer Sprache klärt.