+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Einsatz von Pfefferspray

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 02.10.2018 (hib 721/2018)

Berlin: (hib/PK) Die Gefahren für Versammlungsteilnehmer beim Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/4628) der Fraktion Die Linke. Bei angemeldeten Versammlungen oder Fanaufläufen beim Fußball komme es häufig zu Pfeffersprayeinsätzen. Typische Folgen bei den Betroffenen seien Augen- und Hautreizungen, vorübergehende Blindheit, Atembeschwerden und Schock sowie anhaltende traumatische Zustände.

Die Abgeordneten wollen nun von der Bundesregierung unter anderem wissen, inwiefern die gesundheitliche Wirkung der verwendeten Stoffe untersucht worden ist.