+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sicherheitslage in Afghanistan

Auswärtiges/Antwort - 10.10.2018 (hib 746/2018)

Berlin: (hib/AHE) Die Sicherheitslage in Afghanistan wird nach Auskunft der Bundesregierung derzeit in den meisten urbanen Zentren als ausreichend kontrollierbar beurteilt. Das geht aus der Antwort (19/4276) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/3604) hervor, die darin unter anderem Abschiebungen nach Afghanistan thematisiert hatte. Die Sicherheitslage in Afghanistan unterscheide sich regional und unterliege temporären Schwankungen, heißt es in der Antwort. Schätzungsweise zwei Drittel der Gesamtbevölkerung lebten in den als ausreichend kontrollierbar zu beurteilenden urbanen Zentren des Landes.