+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Spenden bei Konzert in Chemnitz

Inneres und Heimat/Antwort - 10.10.2018 (hib 750/2018)

Berlin: (hib/STO) Um ein Konzert vom 3. September dieses Jahres in Chemnitz unter dem Motto „#wirsindmehr“ geht es in der Antwort der Bundesregierung (19/4688) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/4324). Wie die Bundesregierung darin ausführt, wurden während des Konzerts nach Angaben des Veranstalters Spenden in Höhe von 22.106,41 Euro gesammelt. Diese sollten zur Hälfte an die Familie des am 26. September 2018 in Chemnitz getöteten Daniel H. sowie je zu einem Viertel an das Bündnis „Chemnitz Nazifrei“ und die Opferberatung „RAA Sachsen“ (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie Sachsen e. V.) ausgezahlt werden, heißt es in der Antwort weiter.