+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Planungsstand für Regierungsterminal

Inneres und Heimat/Antwort - 15.10.2018 (hib 767/2018)

Berlin: (hib/STO) Über den aktuellen Planungsstand für das endgültige Regierungsterminal am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/4812) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/4222). Danach müssen durch die mittlerweile geänderten Randbedingungen - unter anderem die Offenhaltung des Flughafens Schönefeld - sowie die wiederholte Verschiebung der Eröffnung des BER und die damit zusammenhängende Verschiebung der Übergabe des Baufeldes für die Hauptbaumaßnahme durch die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH an den Bund „ die Planungen für den Regierungsflughafen (Stand 2012) aktualisiert, auf den heutigen Stand der Technik gebracht und an die inzwischen teilweise geänderten Regeln und Normen angepasst werden“.

Dies werde bis Mitte 2020 erfolgt sein, heißt es in der Antwort weiter. Danach werde die Überarbeitung der Ausführungsplanung und die darauf basierende Ausschreibung und Beauftragung der ersten Vergabeeinheiten bis Ende 2021 erfolgen. Baubeginn sei nach der Übergabe des Baufeldes von der FBB an den Bund Ende 2021/Anfang 2022. Ende 2025 würden die Hochbaumaßnahmen abgeschlossen sein, die Außenanlagen und Flugbetriebsflächen mit einem halben Jahr Nachlauf.