+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Digitalisierung der Rechtsbranche

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 23.10.2018 (hib 796/2018)

Berlin: (hib/mwo) Nach den Rechtsgrundlagen sogenannter Legal Techs fragt die Fraktion der FDP die Bundesregierung. In der Kleinen Anfrage (19/5004) will sie unter anderem wissen, welche konkreten Maßnahmen die Bundesregierung vorsieht, um die Digitalisierung im Rechtswesen zu und speziell den Bereich der Legal Techs zu fördern. Dies sind Unternehmen, die mit Software oder Online-Diensten juristische Arbeitsabläufe unterstützen. Wie die Fragesteller schreiben, legt die aktuelle Rechtslage dieser Branche zurzeit noch rechtliche Steine in den Weg. Die hohen Bürden schränkten nicht nur die Innovationskraft dieser Branche ein, sondern träfen dadurch auch Verbraucher, die von den Chancen der Legal Techs profitieren könnten.